Was ist Datenschutz

Die Wirtschaft und auch die Verwaltung, also Behörden und andere öffentliche Stellen, haben ein großes Sammelsurium an personenbezogenen Daten, da viele Leistungen im alltäglichen Leben nur in Anspruch genommen werden können, wenn diese Daten preisgegeben werden. Hier wird Datenschutz relevant. 

EU-Datenschutzgrundverordnung

Für die EU-Datenschutzgrundverordnung gab es am 17./18.12.2015 eine Einigung im Trilog. Der Trilog besteht aus der Europäischen-Kommission, dem Rat der Europäischen Union und dem Europäischen Parlament. Anschließend wurde die Einigung im April 2016 von dem Europäischen Parlament und dem Europäischen Rat angenommen und am 04.05.2016 verkündet. Da die Verkündung am 04.05.2016 stattfand wird sie ab dem 25.05.2018 gelten.

Risiken im Bereich Datenschutz

Zu den gängigsten Risiken beim Datenschutz personenbezogener Daten gehören vor Allem Sicherheitslücken in den Applikationen, Datenlecks in verschiedenen Betrieben, ein schlechter Umgang mit Datenschutzvorfällen und natürlich das unerlaubte Weitergeben von Daten an Dritte. Diese und andere Datenschutz Risiken können extrem gravierende Auswirkungen haben die sowohl teuer sein können als auch Imageschaden zur Folge haben können. 

Einige der Punkte, die dringend überprüft werden sollten sind:

Der Datenschutzbeauftragte

Die Implementierung der datenschutzrechtlichen Anforderungen stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Wann braucht man einen Datenschutzbeauftragten? Betrachtet man die Komplexität und die oft abstrakt formulierten Vorschriften, welche beim Umgang mit personenbezogenen Daten einzuhalten sind, wünscht sich manches Unternehmen einen Wegbegleiter, der Orientierung gibt. Hier ist ein Datenschutzbeauftragter der richtige Partner.